Angebote zu "Nina" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Interaktions-Check in der Apotheke
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Je mehr Arzneimittel gleichzeitig eingenommen werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für Interaktionen. Bei der Abgabe und Beratung in der Apotheke muss bei Interaktionsmeldungen direkt beurteilt werden, welche Wechselwirkungen relevant und welche Interventionen nötig sind. Dieses Buch soll bei der Einschätzung des Interaktionspotenzials helfen. Es erläutert kompakt und verständlich Erkenntnisse zu Wechselwirkungen, die man in der täglichen Apothekenpraxis kennen sollte.Das einführende Kapitel informiert über Interaktionsmechanismen und Strategien zum Erkennen und Managen von Wechselwirkungen. Anschließend werden die häufigsten Interaktionsmeldungen in der Apotheke nach Arzneistoffgruppen geordnet behandelt. Das erleichtert das schnelle und gezielte Nachgeschlagen.In der Neuauflage wurden neuere Erhebungen zu Häufigheit von Interaktionsmeldungen und die neue Klassifikation der ABDA-Datenbank berücksichtigt. Fallbeispiele erleichtern den Wissenstransfer in die tägliche Praxis.Beide Autorinnen sind Apothekerinnen und auch als Referentinnen bekannt. Dr. Nina Griese-Mammen ist seit 2003 Mitarbeiterin des Zentrums für Arzneimittelinformation und Pharmazeutische Praxis (ZAPP) der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in Berlin. Dr. Andrea Gerdemann war dort langjährige Mitarbeiterin und lebt heute in den USA.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Interaktions-Check in der Apotheke
36,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Je mehr Arzneimittel gleichzeitig eingenommen werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für Interaktionen. Bei der Abgabe und Beratung in der Apotheke muss bei Interaktionsmeldungen direkt beurteilt werden, welche Wechselwirkungen relevant und welche Interventionen nötig sind. Dieses Buch soll bei der Einschätzung des Interaktionspotenzials helfen. Es erläutert kompakt und verständlich Erkenntnisse zu Wechselwirkungen, die man in der täglichen Apothekenpraxis kennen sollte.Das einführende Kapitel informiert über Interaktionsmechanismen und Strategien zum Erkennen und Managen von Wechselwirkungen. Anschließend werden die häufigsten Interaktionsmeldungen in der Apotheke nach Arzneistoffgruppen geordnet behandelt. Das erleichtert das schnelle und gezielte Nachgeschlagen.In der Neuauflage wurden neuere Erhebungen zu Häufigheit von Interaktionsmeldungen und die neue Klassifikation der ABDA-Datenbank berücksichtigt. Fallbeispiele erleichtern den Wissenstransfer in die tägliche Praxis.Beide Autorinnen sind Apothekerinnen und auch als Referentinnen bekannt. Dr. Nina Griese-Mammen ist seit 2003 Mitarbeiterin des Zentrums für Arzneimittelinformation und Pharmazeutische Praxis (ZAPP) der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in Berlin. Dr. Andrea Gerdemann war dort langjährige Mitarbeiterin und lebt heute in den USA.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Interaktions-Check in der Apotheke
51,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Je mehr Arzneimittel gleichzeitig eingenommen werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für Interaktionen. Bei der Abgabe und Beratung in der Apotheke muss bei Interaktionsmeldungen direkt beurteilt werden, welche Wechselwirkungen relevant und welche Interventionen nötig sind. Dieses Buch soll bei der Einschätzung des Interaktionspotenzials helfen. Es erläutert kompakt und verständlich Erkenntnisse zu Wechselwirkungen, die man in der täglichen Apothekenpraxis kennen sollte. Das einführende Kapitel informiert über Interaktionsmechanismen und Strategien zum Erkennen und Managen von Wechselwirkungen. Anschliessend werden die häufigsten Interaktionsmeldungen in der Apotheke nach Arzneistoffgruppen geordnet behandelt. Das erleichtert das schnelle und gezielte Nachgeschlagen. In der Neuauflage wurden neuere Erhebungen zu Häufigheit von Interaktionsmeldungen und die neue Klassifikation der ABDA-Datenbank berücksichtigt. Fallbeispiele erleichtern den Wissenstransfer in die tägliche Praxis. Beide Autorinnen sind Apothekerinnen und auch als Referentinnen bekannt. Dr. Nina Griese-Mammen ist seit 2003 Mitarbeiterin des Zentrums für Arzneimittelinformation und Pharmazeutische Praxis (ZAPP) der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in Berlin. Dr. Andrea Gerdemann war dort langjährige Mitarbeiterin und lebt heute in den USA.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Wissenstransfer durch Sprache als gesellschaftl...
110,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ob im Internet, in der Freizeit oder im Beruf: Immer mehr Menschen verbringen ihre Zeit mit der Suche nach sowie der Rezeption und Verarbeitung von symbolisch repr¿ntiertem Wissen. Insofern ist die Kommunikation von Information und Wissen zur bestimmenden Erfahrung und zur zentralen Aufgabe in heutigen Berufen und damit in modernen Wissensgesellschaften geworden. Sie ist Voraussetzung und Resultat einer fortschreitenden Arbeitsteilung und Spezialisierung in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Sammelband geht zwei Fragen nach: Wie kommunizieren wir Wissen - und zwar unter besonderer Ber¿cksichtigung der sprachlichen und kommunikativen Randbedingungen des Wissenstransfers? Und: Welche Konsequenz hat Wissenskommunikation f¿r die Gesellschaft? Aus dem Inhalt: Gerd Antos: Vorwort - Dagmar Barth-Weingarten/Markus Metzger: Ein problematischer Dialog: Bedingungen f¿r die Kommunikation Wissenschaft - ¿fentlichkeit und ihre Konsequenzen am Beispiel der Linguistik - Marc Bovenschulte: Public Understanding of Science - J¿rg Niederhauser: Erfahrungen beim Schreiben ¿ber sprachliche Fragen und linguistische Themen f¿r Zeitungen und Zeitschriften - Tilo Weber/Gerd Antos: Kommunikationstrainer und Linguistik. Einseitige Betrachtungen zu einem wechselseitigen Isolationsverh¿nis - Stefania Cavagnoli: Vom Paradigma zur Umsetzung: Das Bozner Modell - Helmut Gruber: WirtschaftswissenschafterInnen und JuristInnen lernen schreiben: Wissenstransfer zwischen Sprachwissenschaft und JungassistentInnen der Wiener Wirtschaftsuniversit¿am Beispiel eines Schreibtrainings - Jan Iluk: Edukativer Wissenstransfer und der lexikalische Schwierigkeitsgrad von Lehrwerktexten - Nina Janich: Jaguar und Neinguar - Vermittlung von Wissen ¿ber Sprache in Kinder- und Jugendb¿chern - Peter Kastberg: Textoptimierung ¿ber Textsortenwechsel - Wissenstransfer als Wissensselektion - Ulrike Pospiech: Der Schreibtrainer - eine multimediale Schreibhilfe - Stefan J. Schierholz: Die Wissensquelle W¿rterbuch im Bereich Deutsch als Fremdsprache - Anny Schweigkofler: Das Bozner Modell: Studentische Fachtexte zwischen Transfer-Check und Transfer-Reflexion - Taeko Takayama-Wichter: Das 'Comic'-Element beim Wissenstransfer - sein Stellenwert in der japanischen Gesellschaft und seine Intertextualit¿- Martin Wengeler: Sprachgeschichte der Bundesrepublik - (k)ein Thema f¿r Schule, Medien, ¿fentlichkeit?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Transferqualität
102,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Unsere modernen Gesellschaften definieren sich über Wissen, seine Gewinnung, Speicherung und seinen Transfer. Dass bei der Übertragung und der damit einhergehenden Transformation eine optimale Transferqualität anzustreben ist, erscheint auf den ersten Blick als selbstverständliche Forderung. In diesem Sammelband präsentieren AutorInnen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen und Praxisfeldern grundlagentheoretische Beiträge sowie konkrete Erfahrungsberichte, die sich vor allem mit den folgenden beiden Fragestellungen befassen: Welche Faktoren bedingen den Erfolg, das Gelingen, die Effektivität, die Effizienz oder kurz: die Qualität eines Wissenstransfers? Welche Methoden stehen in den verschiedenen Domänen zur Verfügung, um die Qualität von Wissenstransfer zu bewerten, gar zu messen und schliesslich zu optimieren? Aus dem Inhalt: Tilo Weber/Gerd Antos: Einführung: Facetten der Transferqualität - Matthias Ballod: Die Qualität des Wissenstransfers aus informationsdidaktischer Perspektive - Nina Janich: Richtig und falsch oder 'Anleitung zum Querdenken'? Zur Frage des Anspruchs an Wissenstransfer - Thorsten Roelcke: Ist ein gelungener Wissenstransfer auch ein guter Wissenstransfer? Effektivität und Effizienz als Massstab der Transferqualität - Oliver Stenschke: Die Analyse der Wissenstransferqualität: 'Wissen messen' in Pressetexten - Tilo Weber: Wissenstransfer - Transferqualität - Transferqualitätskontrolle - Wolfgang K. Schulz: Zum Problem der Wissensdynamik. Überlegungen zu einer kognitionssoziologischen Analyse des Wissenstransfers - Mirko Wischke: Was ist es wert zu wissen? Friedrich Nietzsche, Max Weber und Jürgen Habermas über die Frage nach dem Wissenswerten - Albert Busch: Wissenskommunikation im Gesundheitswesen: Transferqualität in der Online-Gesundheitskommunikation - Taeko Takayama-Wichter: Leistungen des Comic-Elements in der Frage der Transferqualität anhand von Beispielen aus dem japanischen medizinischen Bereich - Markus Nickl: Analyse von Websites. Heuristiken zur Beurteilung von Unternehmensauftritten im Internet - Katharina J. Rohlfing: Zwischen Vielfalt und Vertiefung. Zum Unterhaltungswert von Trainings in der Wirtschaft - Carsten Schultze/Erhard Kühnle: Qualitässicherung für die Beratungspraxis im naturwissenschaftlich-technischen Arbeitsfeld - Jörg Kilian: Grammatik im digitalen Dialog. Zur Qualität des dialogischen Transfers grammatischen Wissens in interaktiven Lehr-Lern-Programmen für DaF - Danuta Olszewska: Metatextuelle

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Interaktions-Check in der Apotheke
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Je mehr Arzneimittel gleichzeitig eingenommen werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für Interaktionen. Bei der Abgabe und Beratung in der Apotheke muss bei Interaktionsmeldungen direkt beurteilt werden, welche Wechselwirkungen relevant und welche Interventionen nötig sind. Dieses Buch soll bei der Einschätzung des Interaktionspotenzials helfen. Es erläutert kompakt und verständlich Erkenntnisse zu Wechselwirkungen, die man in der täglichen Apothekenpraxis kennen sollte. Das einführende Kapitel informiert über Interaktionsmechanismen und Strategien zum Erkennen und Managen von Wechselwirkungen. Anschließend werden die häufigsten Interaktionsmeldungen in der Apotheke nach Arzneistoffgruppen geordnet behandelt. Das erleichtert das schnelle und gezielte Nachgeschlagen. In der Neuauflage wurden neuere Erhebungen zu Häufigheit von Interaktionsmeldungen und die neue Klassifikation der ABDA-Datenbank berücksichtigt. Fallbeispiele erleichtern den Wissenstransfer in die tägliche Praxis. Beide Autorinnen sind Apothekerinnen und auch als Referentinnen bekannt. Dr. Nina Griese-Mammen ist seit 2003 Mitarbeiterin des Zentrums für Arzneimittelinformation und Pharmazeutische Praxis (ZAPP) der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in Berlin. Dr. Andrea Gerdemann war dort langjährige Mitarbeiterin und lebt heute in den USA.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Transferqualität
66,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Unsere modernen Gesellschaften definieren sich über Wissen, seine Gewinnung, Speicherung und seinen Transfer. Dass bei der Übertragung und der damit einhergehenden Transformation eine optimale Transferqualität anzustreben ist, erscheint auf den ersten Blick als selbstverständliche Forderung. In diesem Sammelband präsentieren AutorInnen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen und Praxisfeldern grundlagentheoretische Beiträge sowie konkrete Erfahrungsberichte, die sich vor allem mit den folgenden beiden Fragestellungen befassen: Welche Faktoren bedingen den Erfolg, das Gelingen, die Effektivität, die Effizienz oder kurz: die Qualität eines Wissenstransfers? Welche Methoden stehen in den verschiedenen Domänen zur Verfügung, um die Qualität von Wissenstransfer zu bewerten, gar zu messen und schließlich zu optimieren? Aus dem Inhalt: Tilo Weber/Gerd Antos: Einführung: Facetten der Transferqualität - Matthias Ballod: Die Qualität des Wissenstransfers aus informationsdidaktischer Perspektive - Nina Janich: Richtig und falsch oder 'Anleitung zum Querdenken'? Zur Frage des Anspruchs an Wissenstransfer - Thorsten Roelcke: Ist ein gelungener Wissenstransfer auch ein guter Wissenstransfer? Effektivität und Effizienz als Maßstab der Transferqualität - Oliver Stenschke: Die Analyse der Wissenstransferqualität: 'Wissen messen' in Pressetexten - Tilo Weber: Wissenstransfer - Transferqualität - Transferqualitätskontrolle - Wolfgang K. Schulz: Zum Problem der Wissensdynamik. Überlegungen zu einer kognitionssoziologischen Analyse des Wissenstransfers - Mirko Wischke: Was ist es wert zu wissen? Friedrich Nietzsche, Max Weber und Jürgen Habermas über die Frage nach dem Wissenswerten - Albert Busch: Wissenskommunikation im Gesundheitswesen: Transferqualität in der Online-Gesundheitskommunikation - Taeko Takayama-Wichter: Leistungen des Comic-Elements in der Frage der Transferqualität anhand von Beispielen aus dem japanischen medizinischen Bereich - Markus Nickl: Analyse von Websites. Heuristiken zur Beurteilung von Unternehmensauftritten im Internet - Katharina J. Rohlfing: Zwischen Vielfalt und Vertiefung. Zum Unterhaltungswert von Trainings in der Wirtschaft - Carsten Schultze/Erhard Kühnle: Qualitässicherung für die Beratungspraxis im naturwissenschaftlich-technischen Arbeitsfeld - Jörg Kilian: Grammatik im digitalen Dialog. Zur Qualität des dialogischen Transfers grammatischen Wissens in interaktiven Lehr-Lern-Programmen für DaF - Danuta Olszewska: Metatextuelle

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Wissenstransfer durch Sprache als gesellschaftl...
71,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob im Internet, in der Freizeit oder im Beruf: Immer mehr Menschen verbringen ihre Zeit mit der Suche nach sowie der Rezeption und Verarbeitung von symbolisch repr¿ntiertem Wissen. Insofern ist die Kommunikation von Information und Wissen zur bestimmenden Erfahrung und zur zentralen Aufgabe in heutigen Berufen und damit in modernen Wissensgesellschaften geworden. Sie ist Voraussetzung und Resultat einer fortschreitenden Arbeitsteilung und Spezialisierung in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Sammelband geht zwei Fragen nach: Wie kommunizieren wir Wissen - und zwar unter besonderer Ber¿cksichtigung der sprachlichen und kommunikativen Randbedingungen des Wissenstransfers? Und: Welche Konsequenz hat Wissenskommunikation f¿r die Gesellschaft? Aus dem Inhalt: Gerd Antos: Vorwort - Dagmar Barth-Weingarten/Markus Metzger: Ein problematischer Dialog: Bedingungen f¿r die Kommunikation Wissenschaft - ¿fentlichkeit und ihre Konsequenzen am Beispiel der Linguistik - Marc Bovenschulte: Public Understanding of Science - J¿rg Niederhauser: Erfahrungen beim Schreiben ¿ber sprachliche Fragen und linguistische Themen f¿r Zeitungen und Zeitschriften - Tilo Weber/Gerd Antos: Kommunikationstrainer und Linguistik. Einseitige Betrachtungen zu einem wechselseitigen Isolationsverh¿nis - Stefania Cavagnoli: Vom Paradigma zur Umsetzung: Das Bozner Modell - Helmut Gruber: WirtschaftswissenschafterInnen und JuristInnen lernen schreiben: Wissenstransfer zwischen Sprachwissenschaft und JungassistentInnen der Wiener Wirtschaftsuniversit¿am Beispiel eines Schreibtrainings - Jan Iluk: Edukativer Wissenstransfer und der lexikalische Schwierigkeitsgrad von Lehrwerktexten - Nina Janich: Jaguar und Neinguar - Vermittlung von Wissen ¿ber Sprache in Kinder- und Jugendb¿chern - Peter Kastberg: Textoptimierung ¿ber Textsortenwechsel - Wissenstransfer als Wissensselektion - Ulrike Pospiech: Der Schreibtrainer - eine multimediale Schreibhilfe - Stefan J. Schierholz: Die Wissensquelle W¿rterbuch im Bereich Deutsch als Fremdsprache - Anny Schweigkofler: Das Bozner Modell: Studentische Fachtexte zwischen Transfer-Check und Transfer-Reflexion - Taeko Takayama-Wichter: Das 'Comic'-Element beim Wissenstransfer - sein Stellenwert in der japanischen Gesellschaft und seine Intertextualit¿- Martin Wengeler: Sprachgeschichte der Bundesrepublik - (k)ein Thema f¿r Schule, Medien, ¿fentlichkeit?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Interaktions-Check in der Apotheke
51,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Je mehr Arzneimittel gleichzeitig eingenommen werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für Interaktionen. Bei der Abgabe und Beratung in der Apotheke muss bei Interaktionsmeldungen direkt beurteilt werden, welche Wechselwirkungen relevant und welche Interventionen nötig sind. Dieses Buch soll bei der Einschätzung des Interaktionspotenzials helfen. Es erläutert kompakt und verständlich Erkenntnisse zu Wechselwirkungen, die man in der täglichen Apothekenpraxis kennen sollte. Das einführende Kapitel informiert über Interaktionsmechanismen und Strategien zum Erkennen und Managen von Wechselwirkungen. Anschliessend werden die häufigsten Interaktionsmeldungen in der Apotheke nach Arzneistoffgruppen geordnet behandelt. Das erleichtert das schnelle und gezielte Nachgeschlagen. In der Neuauflage wurden neuere Erhebungen zu Häufigheit von Interaktionsmeldungen und die neue Klassifikation der ABDA-Datenbank berücksichtigt. Fallbeispiele erleichtern den Wissenstransfer in die tägliche Praxis. Beide Autorinnen sind Apothekerinnen und auch als Referentinnen bekannt. Dr. Nina Griese-Mammen ist seit 2003 Mitarbeiterin des Zentrums für Arzneimittelinformation und Pharmazeutische Praxis (ZAPP) der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in Berlin. Dr. Andrea Gerdemann war dort langjährige Mitarbeiterin und lebt heute in den USA.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot